360° Virtual Puppetry präsentiert:

„Deutsche Balladen“

Puppentheater in einer virtuellen (IR-)Realität

Erleben Sie Figurentheater neu - immersiv, emotional, poetisch und vor allem - hautnah. Unser junges, ambitioniertes und internationales Team möchte das Publikum in eine (ir)reale Welt entführen. Mit Hilfe von VR-Technik lassen wir es mit immersiven Eindrücken in eine unserer narrativen Geschichten eintauchen. Irre und irreal sind hierbei Begriffe, die sich in unserem Denken zu einem außergewöhnlichen Erlebnis verbinden.

 

Wir zwingen nicht unsere analogen Stücke in einen digitalen Raum, sondern entwickeln eine dafür konstruierte Erzählweise nur für den virtuellen Raum. Wir erstellen weder Avatare, noch eine vollständig „artifical world“, denn wir glauben an die mysteriöse/magische Bindung zwischen dem Medium (der Puppe) und ihrem Spieler/ihre Spielerin, und wollen sie dem Publikum nicht vorenthalten. Wir wollen keine Kopie der realen Welt, im Gegenteil. Wir wollen mit der Zeit gehen und mittels 360° Filmtechnik und Virtual Reality die Zuschauer/innen in einen Kosmos ohne physikalische Grenzen transferieren. Wir bringen sie in eine Welt, die man sonst nirgendwo erleben kann. Magischer Realismus trifft VR. Der Blickwechsel unserer Zuschauer/innen soll hier auf eine ganz neue Probe gestellt werden.

 

Wir planen eine Kooperation mit der sächsischen Start Up Firma vrendex (hyperlink: www.vrendex.de), die sich auf VR, AR und 360° spezialisiert. Außerdem begleitet uns die Westsächsische Hochschule Zwickau (hyperlink: www.fh-zwickau.de) auf dieser Forschungsreise mit zukunftsorientierten Ansichten. Mit Hilfe dieser beiden haben wir ein erstes Konzept erdacht, wie wir das VR-Erlebnis für Schulen und private Haushalte attraktiv gestalten können. Da wir neben dem kulturellen Auftrag auch unseren Bildungsauftrag sehr ernst nehmen, möchten wir für Schüler und Schülerinnen (ab ca. 13 Jahre) wie für das erwachsene Publikum Zuhause gleichermaßen interessant sein. Eine uneingeschränkte Reichweite ermöglichen wir dadurch unserem Publikum sowie den Mitwirkenden. Global gedacht, unabhängig von Ort und der Qualität der Internetverbindung strecken wir unsere Fühler Richtung moderner Technologie und kulturellem Erbe aus. Eine Produktionsreihe Deutscher Balladen soll in beeindruckender und nie da gewesener Form die Schulen erreichen. Hierbei handelt es sich um Stücke, nicht länger als 15-20 Minuten, die eine deutsche Ballade in spannender, ästhetischer und immersiver Art und Weise in einer VR-Welt darstellen.

 

Mit einem Beipackzettel unserer Theaterpädagogik soll zu diesem Thema gleich eine Annäherung an den Unterrichtsstoff entstehen und den Lehrern und Lehrerinnen die Vermittlung vereinfacht werden. In einem direkten, aber doch kontaktlosen Treffen kann so der Stoff der Balladen bis unter die Haut gehen.

 

Kunst nicht leben, sondern erleben – spannend, unmittelbar, integrativ und generationsübergreifend.


Video zum Entstehungsprozess:


Ein paar Impressionen: